Startseite | Events | Open Data Camp 2024: Cool down – hack die Extreme
Netzwerkveranstaltung

Open Data Camp 2024: Cool down – hack die Extreme

37,3 Grad wurden am 15. Juli 2023 in Dresden-Strehlen gemessen. Damit ist die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen an diesem Sommertag Spitzenreiter in Mitteldeutschland und sogar Platz drei in ganz Deutschland. Schlagzeilen über Hitzerekorde, Tropennächte, Niedrigwasser, Wasserentnahmeverbote, Waldbrandgefahr und Waldbrände auf der einen Seite, Starkniederschläge und Hochwasser auf der anderen Seite prägen mittlerweile die sächsische Lokalpresse. Handlungsempfehlungen für die Bevölkerung zum Umgang mit den Extremwetterereignissen überschlagen sich.

Besonders deutlich wird dies an Hitzetagen. Diese führen zu gesundheitlichen Risiken für den Menschen, aber auch zu Belastungen der Infrastruktur und damit zu Beeinträchtigungen der Lebensqualität. Entsprechend dringlich ist es, innovative Wege zu finden, um Städte gegen Hitze zu wappnen und gleichzeitig die Lebensqualität in urbanen Räumen zu erhalten und zu verbessern.

Das bevorstehende Open Data Camp ist ein Hackathon, der unter dem Motto "Cool down – hack die Extreme“ steht, und ist eine direkte Reaktion auf die verschiedenen Herausforderungen. Angesichts der zunehmenden Häufigkeit und Intensität von Extremwetterereignissen sind digitale Lösungen gefragt, die auf der Basis lokaler und regionaler Daten der Stadt- und Landesverwaltungen sowohl präventive Maßnahmen als auch Soforthilfe ermöglichen. Dafür sucht die Landeshauptstadt Dresden gemeinsam mit der Sächsischen Staatskanzlei engagierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Warum lohnt sich eine Teilnahme am Open Data Camp?

Das Open Data Camp bietet eine einzigartige Gelegenheit für Fachleute, Studierende, Schüler und andere Interessierte, gemeinsam an innovativen Lösungen für die Hitzeproblematik zu arbeiten und gleichzeitig die Attraktivität und Lebensqualität unserer Städte zu verbessern.

Die Teilnehmenden können die Gelegenheit nutzen, gemeinsam nach Lösungen zu suchen und Kontakte zu knüpfen. Ein kreatives und gemütliches Umfeld an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW Dresden), zentral gelegen am Dresdner Hauptbahnhof, inklusive Chill-Zone und Catering steht zur Verfügung, um den Ideen freien Lauf zu lassen. Die besten Ergebnisse werden von einer Jury ausgezeichnet und mit Preisen in verschiedenen Kategorien gewürdigt. Unter dem Hashtag #OpenDataCamp können sich Interessierte zum Thema Open Data und zum Open Data Camp austauschen. Die Teilnahme ist kostenfrei und ab sofort möglich.

Daten, Daten

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich mit zahlreichen offenen Daten von Landeshauptstadt Dresden und Freistaat Sachsen befassen, aber auch mit Daten die Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung ergänzen - seien es Geodaten oder aus neuen Forschungsprojekten, an denen die Stadt mitwirkt.

Das Open Data Portal der Landeshauptstadt Dresden stellt über tausend Datensätze der Stadtverwaltung Dresden zur freien Verfügung. In den für Open Data typischen Dateiformaten können somit Bürgerinnen und Bürger, Forschungsinstitutionen, Unternehmen und andere Interessierte Daten der Stadt Dresden zu verschiedenen Themenbereichen wie Bevölkerung, Wirtschaft oder Infrastruktur abrufen und weiterverarbeiten.

Datum

24.05.2024 09:00
26.05.2024 18:00

Veranstaltungsort

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
Friedrich-List-Platz 1
01069 Dresden

Veranstalter

Landeshauptstadt Dresden Amt für Wirtschaftsförderung MAtchUP Office

Ansprechpartner

Dr. Michael Anz
michael.anz@dresden.de
+49 351 4888 732

Veranstaltung teilen